Hey you!
Don't hurry to close!

Give our stance a chance and let us deliver a newsletter:

  • from cyber space
  • directly to your inbox
  • just twice a month

Den Sharebutton.to Referral Spam von Google Analytics loswerden

sharebutton.to-related

Ein neuer Referrer Spam wird immer weiter über viele URLs ausgebreitet, wie der eine, laufend unter den Namen von Get-Your-Social-Buttons.info. Die Seite selbst postet einen Link mit ihrer Domain, die den anklickenden Anwender zu einer der Domains von sharebutton weiterleitet – to .net und .org, alle von denen unterschiedliche Coden von auf der Seite eingebetteten Teile – Buttons haben. Obwohl er als kostenloser Service bekanntgemacht wird, werden die Benutzer nachdrücklich davon abgeraten, diese verdächtige Codengruppe zu benutzen, da sie für die Seite auf einige unterschiedliche Weisen schädlich sein kann. Den Anwendern wird auch empfohlen, auf Get-Your-Social-Buttons.info Links zu verzichten und ihre Rechner mit Schutzprogrammen gegen Schadsoftware einzuscannen, falls sie über diese Domain Internet – Seiten von Drittparteien besucht haben. Falls Sie Referrer-Spam-Verknüpfung zu sharebutton.to gesehen haben, folgen Sie die Anweisungen aus diesem Artikel, um sie zu entfernen.

Die Gefahr in Kürze

Name Sharebutton.to
Typ Referral Spam
Kurzdarstellung Die Internet – Seite wurde auf mehreren Referral Spams gesehen, meistens auf Blogs mit mittlerem oder schwachem Verkehr.
Symptome Der Anwender kann den Spam auf einigen Stellen der angepeilten Internet – Seite finden, die auf Copyrightclaims.org verweisen, die dann auf eine Phishing – Seite weiterleiten.
Ausbreitungsmethode Meistens durch gespamte URLs. Mitgelieferte oder unerwünschte Software sowie gespamte Werbungen sind auch ein mögliches Szenario. Möglicherweise sogar durch bösartige Software.
Erkennungswerkzeug Überprüfen Sie, ob Ihr System von Sharebutton.to betroffen ist.

Herunterladen

Mittel zur Entfernung bösartiger Software

Anwendererfahrung Treten Sie unser Diskussionsforum für diskutieren Sharebutton.to.

Videoanleitung für Sperrung von Sharebutton.to In Google Analytics

Sharebutton.to Referral Spam – Was tut er an?

Dieser bestimmte Typ von Referrer Spam kann von zwei Arten sein:

#1 – Web Crawler Spam

Web Crawler Spam, bekannt auch als Spider, ist auf diese Weise genannt, weil dieser Spam Bot meistens im Internet ‘kriecht’ in der Suche nach Möglichkeiten in der Form von unterentwickelten oder kleinen Seiten sucht. Er ist nicht sehr beständig, weil der Spam Bot meistens in großem Maßstab programmiert wird, sodass er aufhört, die gleiche Internet – Seite zu spammen, nachdem er gelöscht oder kennzeichnet wird, es könnte jedenfalls auch fortgeschrittene Spammer geben, die solche Software entwickeln könnten, die eine Nervensäge sein kann.

#2 – Ghost Referrer Spam

Dieser bestimmte Spam – Typ ist sehr intelligent, weil er den Free Hypertext Transfer Protocol (HTTP) anwendet, um daraus Nutzen zu ziehen und versteckt zu bleiben, und manchmal in der gespamten Seite nicht mal logisch vorhanden zu sein. Ben Davis von vidget.com behauptet, dass dieser Spam in der gespamten Seite nicht mal logisch vorhanden ist. Darüber hinaus kann der Spam unterschiedliche Teile der Internet – Seite anpeilen.

Egal wie, zielt der Referrer – Spam darauf ab, Hoax – Verkehr zu Internet – Seiten von Drittparteien zu schaffen, und die meisten Spammer haben eigentlich überhaupt keine Vorurteile darüber, welchen Typ von Seiten sie auf diese Weise bekanntmachen. Es könnten Internet – Seiten wie die verdächtige Seite Sharebutton.to sein. Es könnten aber auch stärker gefährdende Phishing – Seiten sein, die es meinen, Information zu klauen, Scamming Seiten oder einfach bösartige URLs, die ihren Rechner infizieren können.

Sharebutton Domains – Mehr darüber

Das Sharebutton Netzwerk selbst ist potentiell schädlich und es war auch über andere Spam Domains bekanntgemacht, wie z.B. buttons-for-website(.)com, die ihre .net Domain ankündigen. Diese Internet – Seite selbst wurde von den Scamanalyze.com Forschern als von insgesamt schlechtem Ruf mit potentieller Anwesenheit von Schadsoftware. Alexa behauptet, dass etwa 30% der Besucher dieser Internet – Seite seien aus Indien. Es gibt jedoch auch Besucher aus Länder wie Brasilien, der Türkei oder Spanien, und auch aus den Vereinigten Staaten.

Wenn betreten, gibt die Internet – Seite den folgenden Code aus zum Kopieren, und jede ihrer Domains enthält verschiedene HTML – basierte Skript:

sharebutton.to-malicious-script

Dieser Code leitet zu seiner .org Lage und zum online veröffentlichten Java Skript “cdn.script(.)to/share6(.)js”, und damit die Verbindung zu den meist benutzten sozialen Netzwerken wie Facebook, LinkedIn, Vkontakte, Tumblr und andere herstellt. Es wurde weder bestätigt noch bestritten, dass dieses Skript für den Anwender schädlich ist, die Sicherheitsexperten empfehlen den Anwendern jedoch nachdrücklich, ihre Passwörter zu ändern, falls sie diese Teile – Buttons benutzt haben.

Sharebutton Domains Referrer Spam loswerden

Zurück zum Referrer Spam, es zielt in erster Linie darauf ab, Verkehr zu Internet – Seiten von Drittparteien schaffen. Es muss jedoch vermerkt werden, dass er auf verschiedener Weise gefährlich sein kann:

  • Die Internet – Seiten – Statistiken abwerten..
  • Die Internet – Seiten mit Spam – Kommentaren überfluten, was zur Aussonderung von den Suchergebnissen von Google führen kann.

Aus diesem Grund darf man Referral Spam keinesfalls unterschätzen. Um den Referral Spam Sharebutton.to loszuwerden, ist es nachdrücklich empfehlenswert, folgende Methoden zu folgen:

1: In Google Analytics den Referral Spam Sharebutton.to ausfiltern

Schritt 1: Auf Tab ‘Admin’ in Ihrer GA Seite klicken.

Schritt 2: Wählen Sie die gewünschte Sicht aus (‘View’) und klicken Sie die taste ‘Filters’ an

Schritt 3: Geben sie durch Anklicken neuen Filter an (‘New Filter’).

Schritt 4: Bestimmen sie den Namen, z.B. ‘Spam Referrals’.

Schritt 5: Als Filtertyp wählen Sie Custom Filter –>Exclude Filter –> Field: Campaign Source–> Filter Pattern aus. Auf Pattern, geben Sie den Domainnamen an – Sharebutton.to

Schritt 6: Wählen Sie Views aus, um den Filter anzuwenden Apply Filter.

Schritt 7: SSpeichern Sie den Filter, indem Sie die Taste ‘Save’ drücken.

Geschafft! Korngratulationen!

Vergewissern Sie sich auch, dass Sie diese einige Methoden anwenden, damit Sie auch in Zukunft diesen Referrer Spam von Google Analytics sperren:

Weitere Methoden, Spam Bots uans Spiders in Google Analytics zu stoppen

2: Sharebutton.to von Ihrem Server sperren

IFalls Sie einen Apache HTTP Server haben, können Sie versuchen, in der Datei .htaccess :

RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_REFERER} ^http://.*sharebutton \.to/ [NC,OR] RewriteCond %{HTTP_REFERER} ^http://.*sharebutton \-for\-website\.to/ [NC,OR] RewriteRule ^(.*)$ – [F,L]

Hierunter in Link zu einigen Spam URLs, von anderen Servern in schwarzen Listen angegeben:

Aktuelle schwarze Liste für Referrer von Perishablepress.com

Disclaimer: Dieser Typ von Domainsperrung in Apache Servern ist noch nicht getestet worden und sie muss von erfahrenen Experten durchgeführt werden. Sicherhetskopien machen ist immer zu empfehlen.

3: Sharebutton.to via WordPress stoppen.

Es gibt eine Methode, die von den Forschern der online Sicherheit, die WordPress Plugins benutzt, um Referrer Spams von Seiten zu sperren. Es gibt mehrere Plugins, die helfen, Referrer Spam zu sperren, suchen Sie einfach über Google. Wir haben bis jetzt einen bestimmten Plugin gesehen, von dem berichtet wird, dass funktioniert, namens WP-Ban, beachten Sie aber, dass Sie genauso gute oder bessere finden könnten. WP-Ban kann Anwender auf der Basis Ihrer IP Adressen oder andere Informationen wie z.B. URL sperren.
Falls sie das Gefühl haben, Sie könnten geklickt haben und zu einer aus den in der Spam Meldung genannten Domains weitergeleitet geworden sein, und Sie glauben, Ihr System könnte gefährdet sein, müssen Sie Ihren Rechner mit einem Schadsoftware – Bekämpfungsmittel einscannen. So eine Software herunterladen wird Ihren Rechner auch von zukünftigen Eingriffen schützen.


Spy Hunter ist ein Scanningtool, das die Bedrohung nur erkennen wird. Im Falle, dass Sie die Bedrohung automatisch entfernen lassen möchten, ist es notwendig, dass Sie die volle Version des Anti-Schadsoftware-Tools kaufen. Erfahren Sie mehr über das Anti-Schadsoftware-Tool SpyHunter / SpyHunter deinstallieren

 

Latest Stories

*/ ?>

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Share on Facebook Share
Loading...
Share on Twitter Tweet
Loading...
Share on Google Plus Share
Loading...
Share on Linkedin Share
Loading...
Share on Digg Share
Share on Reddit Share
Loading...
Share on Stumbleupon Share
Loading...
Please wait...

Subscribe to our newsletter

Want to be notified when our article is published? Enter your email address and name below to be the first to know.